Peggy Giertz bekommt Unterstützung für Existenzgründung von der Regionalwert AG Berlin-Brandenburg

Diplom-Biologin und selbstständige Gärtnerin Peggy Giertz erhält finanzielle Unterstützung für ihren speziellen Biozüchtergarten für ökologische Gemüse- und Blumenzüchtung, Samenbau und Slow-Flower-Beet zum Selbstpflücken

 

Die Diplom-Biologin baut im nordbrandeburgischen Altglobsow auf 2000 m² samenfeste Gemüse-, Blumen- und Kräutersorten biodynamisch an. Dieses spannende und wichtige Projekt dient der Erhaltungszucht, der Vermehrung, der Sortenentwicklung sowie dem Versuchsanbau. Peggy bietet seit Juni auch ein 180 m² großes Schnittblumenbeet für Blumenfreunde zum Selbstschneiden (Stichwort Slow-Flower) mit einer sympathischen Kasse des Vertrauens an.

Neben ihrem erfolgreich absolvierten Biologiestudium ist die Stralsunderin auch ausgebildetete Gärtnerin für biologisch-dynamischen Landbau mit Schwerpunkt Gemüsebau ist, machte zusätzlich eine zweijährige Fortbildung in biologisch-dynamischer Pflanzenzucht beim Kultursaat e.V. Bingenheim. 

Peggy erhält bei bestehenden samenfesten Gemüse-, Kräuter- und Blumensorten mittels Selektion die sortentypischen Merkmale und Eigenschaften dieser Sorten bei - hier spricht man von der Erhaltungszucht. Dafür arbeitet sie vor allem mit einem öffentlichen Träger zusammen, dem gemeinnützigen Verein Kultursaat, aber auch mit dem Verein Hortus officinarum, der sich um den Erhalt von Medizinalpflanzensorten kümmert.

In der Zukunft wird sich Peggy auch darauf konzentrieren, neue Gemüse-, Kräuter- und Blumensorten speziell für den modernen Ökolandbau zu entwickeln - das ist dann die sogenannte Neuzucht. Auch hier wird die Zusammenarbeit mit dem gemeinnützigen Verein Kultursaat eine Rolle spielen - bis man allerdings in den Kreis der Züchtenden bei Kultursaat aufgenommen wird, muss man eine ein- bis zweijährige Praxisphase, in der man vor allem Erhaltungszucht betreibt, vorweisen.

Für die Produktion ökologischen Saatguts baut Peggy, sozusagen als Rohstofferzeugerin, für Saatguthändler wie der Bingenheimer Saatgut AG Gemüse, Blumen und Kräuter an.

Peggy schreibt Fachartikel über Themen wie ökologische Züchtung, Samenbau, aber auch Insekten und ihre Nahrungsansprüche. In Zukunft ist die Lehre von bestimmten Einheiten für Seminare der biologisch-dynamischen Ausbildung zu Themen wie Pflanzenernährung oder ökologische Züchtung geplant. 

Wir freuen uns, Peggy bei ihrer wertvollen Arbeit mit 12.000 Euro unterstützen zu können und sind gespannt, was das fleißige und kompetente Allroundtalent noch alles von sich hören lässt. Wir werden berichten!