Die Eröffnung des Dorfladens Reichenberg ist verschoben

Der Dorfladen Reichenberg kann aufgrund der aktuellen Situation nicht wie geplant am 28. März eröffnen. Dennoch blickt Jakob Noack, Leiter der regionalen Einkaufsmöglichkeit, die auch als Café und Treffpunkt dienen soll, positiv in die Zukunft.

Seit Anfang 2020 beteiligen wir uns mit 25.000 Euro an dem Aufbau des 50 qm² großen Dorfladens Reichenberg. Die Eröffnung im Thomas-Müntzer-Zentrum in Reichenberg in der Märkischen Schweiz sollte eigentlich am 28. März stattfinden. Alles steht in den Startlöchern: Ladeninventar, Personal, auch die Kunden freuen sich schon. Nun kommt Corona dazwischen und Jakob Noack, Betriebsinhaber des Ladens, muss die Eröffnung auf mindestens nach Ostern verschieben.

„Die Leute vor Ort hätten sich sehr über die Öffnung des Ladens gefreut, gerade jetzt, um eine Einkaufsmöglichkeit mit regionalen Produkten in der Nähe zu haben. Aber wir können aktuell leider keinen neuen Laden gemeinsam mit vielen Menschen eröffnen und gleichzeitig für die Sicherheit des noch neuen Personals sorgen“, sagt Jakob Noack nachdenklich.

In seinem zweiten Laden in Waldsieversdorf achtet der Junglandwirt genau auf Hygienevorschriften und Sicherheitsabstände. Nur zwei Kunden dürfen zeitgleich den Laden betreten. Dort ist der Andrang sogar noch größer als sonst. „Es kommen auch Kunden, die ich vorher noch nie gesehen habe. Scheinbar verleitet die Krise Menschen dazu, verantwortungsvoller einzukaufen“, sagt Jakob und schaut deshalb optimistisch in die Zukunft.